Philipp Weber

„WEBER N°5: Ich liebe ihn!“

am 9. März 2019, 20:00 im Rathaus Trebur

Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist, warum machen wir da mit?

Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken. Und die Frage ist natürlich: Wer schützt uns davor? Ganz klar: Philipp Weber. Sein neues Kabarettprogramm „WEBER N°5: Ich liebe ihn!“ ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut dich deines Zwerchfells zu bedienen!“

Ein kabarettistisches Meisterstück über die Macht von und die Manipulation durch Marketing. Das Publikum feiert mit fast enthemmten Ovationen mit. AZ, Münchner Abendzeitung

Uneingeschränkt empfehlenswert – auch ohne jedes Marketing. Süddeutsche Zeitung

Ein Unikat der deutschen Kabarettszene! Er jagt wie Mick Jagger zu seinen allerbesten Zeiten vom einen Ende zum andern, in einem komischen Furor immerfort frenetisch babbelnd und atemlos groteske Pointen abschießend bis hin zur völligen Verausgabung. Fränkische Nachrichten

Das kreative Potenzial des Kabarettisten scheint unerschöpflich. Langener Zeitung

Homepage des Künstlers

Vorverkauf

Sollten sie unser Formular zur Kartenvorbestellung vor dem 10. Januar benutzt haben, und bis jetzt noch keine Rückmeldung haben, senden sie bitte die Anfrage nochmals. Es gab da bisher ein Problem für das wir uns entschuldigen. Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen, die bei der Entdeckung des Fehlers geholfen haben. Das System ist neu und wir werden besser.

Das Theatertage Team

Thilo Seibel

„Schon rum?!“

Am 12. Januar 2019, 20:00 im Rathaus Trebur

Trebur schaut nach vorn: am 27. Januar wird der neue Bürgermeister gewählt. In dieser hochpolitischen Phase kommt ein Jahresrückblick gerade recht, auch wenn er die große Politik ins Visier nimmt.  Doch vielleicht lässt sich davon ja auch für was für die Wahl in der Großgemeinde lernen, meinen die Treburer Theater Tage (TTT). Der Verein hat deshalb Thilo Seibel mit seinem Programm „Schon rum?!“ eingeladen. Der gebürtige Münchner gastiert in der Reihe „Kabarett im Rathaus“ dort, wo sonst die Gemeindevertreter das Sagen haben

Was war 2018 – das erste Jahr mit dem Ingolstädter Vollhorst in der Verkleidung als Innenminister, das zweite mit dem gelbfarbenen Psychopathen im Amt des US-Präsidenten, das 13. mit Jogi Löw als Bundesweltmeister und das 94. mit Angela Merkel als Angela Merkel. Dann weiß man gerade noch, die Trophäe des verlogensten Konzernleiters ging dieses Jahr an Facebook´s Mark – der nicht nur so aussieht, als hätte er sich den größten Teil des Zuckerberges, auf dem er hockt, selbst in den Hintern geblasen.
Doch was war noch? Welche Koalition hat sich schneller aufgelöst als welches Jahrhunderthochwasser, wer hat die salbungsvollsten Entscheidungen, die tragfähigsten Entgleisungen, die haltlosesten Reden in die Welt gesetzt, wann war es, und vor allem: Warum? Man hat es doch irgendwo gelesen, man wollte die ganze Zeit schon darüber nachgedacht haben – doch da war das Jahr schon wieder rum.
Zum Glück hat sich Thilo Seibel alles für Sie gemerkt und daraus einen politischen Jahresrückblick gezimmert – eine Freude für Freunde streng objektiv zusammengestellter und thematisch sortierter Scherze, und eine schwere Zumutung für Menschen mit hermetisch verriegeltem Weltbild.
„Seibel ist eine Ein-Mann-Lach- und Schießgesellschaft“, die „tiefer bohrt als andere“, und sein Jahresrückblick ein „das Publikum mitreißendes Satirefeuerwerk“ – darauf konnte sich die Presse 2017/2018 von der Augsburger bis zur Mainzer Allgemeinen im Allgemeinen einigen. Warum man Seibel für einen „Henning Venske mit menschlichem Antlitz“ halten kann, bleibt jedoch allein das Geheimnis der Südwestpresse.
Und falls Sie schon mal einen Rückblick von mir gesehen haben – ich mache jedes Jahr einen Neuen…

Homepage des Künstlers

Karten 2019

Ja, es gibt noch Karten für die Einzelveranstaltungen:

Vorverkauf im Rathaus Trebur
die Karte für eine Veranstaltung kostet im Vorverkauf 20,-
und an der Abendkasse 22,- Euro.

Auch direkt können Sie Karten erwerben.
Schreiben Sie einfach ein Mail an:
Vorverkauf@tttage.de

Oder benutzen Sie das Kontaktformular: 

Bitte reservieren sie mir folgende Karten:

Stück
Thilo Seibel (je 20 €)

Stück
Phillip Weber (je 20 €)

Nach Eingang der Bestätigungsmail werde ich den dort angegebenen Betrag auf das Konto der TTT überweisen.
Nach Eingang des Geldes hinterlegen wir ihnen die Karten an der Abendkasse auf den oben angegebenen Namen.

Ihre Eingaben werden per Mail versendet und nicht weiter gespeichert.

Liebe Besucher der Internetseite

Auch an uns ist die moderne Piraterie nicht vorübergegangen. Daher: Unsere alte Seite mit ihren arthritischen Füßen steht nicht mehr.

Dafür geht es jetzt weiter, mit einem neuen System, wir bauen derzeit gerade auf, was Ihnen nicht entgehen wird. Bis alles zur Zufriedenheit steht wird sich diese Seite sicher überaschend oft im Aussehen ändern.