2013
2013-08_TTT-privat pro-c-dur PDF Drucken E-Mail

Die Treburer Theater Tage präsentieren am

Samstag, 24.08.2013 um 20 Uhr

 

pro-c-dur liveDas Kabarettkonzert

['pro:c-dur] – das sind Timm Beckmann am Klavier, zuständig für die klassischen Momente und der Gitarrist Tobias Janssen als Fachmann für den rockigen Part.  Den beiden studierten Musikern ist es in ihrem ersten Bühnenprogramm gelungen klassische Musik zu entstauben, sie in ein rockiges Gewand zu packen und mit ihr so ein neues Publikum zu begeistern. 

['pro:c-dur] ist ein einzigartiges musikalisches Erlebnis. Dem Publikum wird eine mitreißende Symbiose aus Klassik, Rock, Pop, Metal und einer guten Portion Humor geboten. Der Kulturschock, den eine solche Zusammenstellung vermuten lässt, wirkt sich ausschließlich in seiner wunderbarsten Form aus: Faszination!

pro-c-dur bild

"Eine kunstvolle Inszenierung, die ihresgleichen sucht. [...] voller Inbrunst, musikalisch ausgefeilt und mit jeder Menge Witz. Ein großer Spaß, eine gelungene Liaison aus Rhythmus und Text, aus Jacket und Unterhemd, aus Rock und Poesie, aus aufgehendem Mond und untergehender Titanic, aus ... ja irgendwie aus allem, was an solch einem Kabarett-Abend Freude bereitet." (Main Echo, 22/01/2013)

Timm Beckmann (bekannt durch das Musikkabarett „Weber-Beckmann“, Träger des Deutschen Kleinkunstpreises) und sein Bühnenpartner Tobias Janssen schaffen es, mit einer heiteren Leichtigkeit die Brücke zwischen Klassik und Moderne zu schlagen. Rock und Klassik auf einer Bühne zusammen und auch mal gegeneinander, nah am Original und auch mal ganz eigen: So wird die Revolutionsetüde von Chopin charttauglich aufgepeppt und aus dem Duett von Papageno und Papagena in Mozarts Zauberflöte entspringt der Hit „Poker Face“ von Lady Gaga.

Doch haben sich ein Pianist und ein Gitarrist ansonsten viel zu sagen? Unbedingt!
Sie philosophieren über die weite Welt der großen Komponisten (denn kaum einer weiß, dass Liszt und Chopin in erster Linie das Joggen und nicht die Musik verband), gehen der heißen Liaison von Klassik und dem kühlen Blonden (gerne frisch gezapft!) auf den Grund, oder sinnieren über Rimsky-Korssakoff´s Verbindungen zum KGB. 
Es macht einfach Spaß, sich von zwei hervorragenden und sympathischen Musikern ohne erhobenen Zeigefinger, Musik neu erklären zu lassen. Denn irgendwie war es uns doch schon immer klar: Die alten Meister waren richtig „coole Typen“, deren Themen bis heute in der aktuellen Musik erklingen!

kusslogotext_klein

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Karten gibt es im Rathaus Trebur.

Samstag, den 24.8.2013 um 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

im Hof der Familie Kindinger, Trebur, Fischergasse 1

Eintritt:

VVK  € 16,00 (€ 14,00 für Inhaber/innen der Ehrenamts-Card)
AK € 18,00  (€ 16,00 für Inhaber/innen der Ehrenamts-Card)

Im Rahmen des Kultursommers Südhessen, gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Unterstützung der Kreissparkasse Hessen-Thüringen. 

 

 

 

 

 
2013-03 Koczwara PDF Drucken E-Mail

Samstag, 09.03.2013

Werner Koczwara "Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt - die nächste Instanz"

Diese Veranstaltung findet ausnahmsweise im Eigenheim statt !

 


 

koczwara

 

 

 

 

 

   

Der Klassiker des deutschen Kabaretts.

Dieses Programm erhielt die höchste Auszeichnung, die das deutsche Kabarett zu vergeben hat: es ist mit einer Spielzeit von über 12 Jahren und mehr als 1000 Aufführungen das meist gespielte Programm des deutschsprachigen Kabaretts. Der "Bonner Generalsanzeiger" spricht von einem "der besten Programme des vergangenen Jahrzehnts".

Und nun geht er mit Teil 2 in die nächste Instanz und präsentiert ein Mal mehr einen Überblick in Sachen Justizstandort Deutschland, also dem denkbar fruchtbarsten Biotop für Realsatire. Gemäß dem Hauptsatz der realsatirischen Dynamik, der da lautet: wo Ordnung zu Unfug wird, da wird Justiz zu Komik. Er macht sich deutliche Gedanken zum Jugendstrafrecht, findet heitere Worte über straffreie Verbrechen wie z.B. die Seitenbacher-Werbung und begegnet dem juristischen EU-Wahnsinn mit unterhaltsamem Sarkasmus.

Hobbyjurist Werner Koczwara sucht "Schmuckstücke" im Rechtsdeutsch - Kann Sperma eigentlich erben? Sind vorgetäuschte Orgasmen im Ehebett strafbar? Und warum darf man auf schlafende Vögel laut Jagdgesetz nicht schießen? Fragen über Fragen, die dem Hobbyjuristen Werner Koczwara abendfüllende Kopfschmerzen bereiten. Von Ohnbeinern und Grabsteinverrückern bis hin zu tauben Dieben, denen die akustische Alarmanlage zum Verhängnis geworden ist - ...

Karten für diese Veranstaltung sind im Rathaus erhältlich und kosten im Vorverkauf 16,- Euro,   an der Abendkasse 18,- Euro.

zurück zur Übersicht

 
2013-01 Hartmann PDF Drucken E-Mail

Freitag, 18.01.2013

Anny Hartmann "Schwamm drüber? Der besondere Jahresrückblick 2012"                                

 



anny_hartmann2

   

Kabarett muss weh tun. Sagt Anny Hartmann - und setzt ihr Credo in die Tat um. Als Comedienne gestartet, ist sie inzwischen einer der wenigen ernsthaften politischen KabarettistInnen, die sowohl mit konkreten Vorschlägen zur Verbesserung der Welt im Allgemeinen als auch den maroden deutschen Verhältnissen im Besonderen aufwartet.

Anny Hartmann spricht aus, was sie erheitert oder was sie wütend macht. Sie schreckt dabei vor keinem Thema und keiner Person des öffentlichen Lebens zurück. Dabei sprüht sie vor Wortwitz, der auch mal derb unter die Gürtellinie zielt!

"Im Kabarett muss man konkret werden!", sagt sie, deshalb spricht sie am liebsten Klartext. Ihre Spezialität: Sie seziert Politstars. Dabei entlarvt sie auch deren Marotten, wie etwa Frau Merkels Dekolleté-Training oder Frau von der Leyens "warmes Mittagessen" gegen die soziale Kälte. Ganz lässig spickt Anny Hartmann ihr scharfzüngiges Kabarettprogramm mit einer "Bild"-Blattschelte und belohnt ihr Publikum mit Schokolade, obwohl es ihr sowieso längst aus der Hand frisst.

zurück zur Übersicht

 


Template by Genesis Nova © 2008 | CSS 2.1 | XHTML 1.0